Vertrag verlängert: Dunlop stattet Moto2 und Moto3 bis 2023 mit Reifen aus

Juliane Ziegengeist
·Lesedauer: 1 Min.

Dunlop bleibt auch über die aktuelle Saison hinaus Reifenausstatter der beiden kleinen WM-Klassen Moto2 und Moto3. Der Reifenhersteller verlängerte seinen Vertrag mit Dorna Sports um drei Jahre, was bedeutet, dass die Moto2 und Moto3 bis mindestens zum Ende der Saison 2023 mit Dunlop-Reifen fahren werden.

"Beide Serien sind integraler Bestandteil der Aktivitäten von Dunlop Motorsport und ermöglichen uns die Entwicklung von Technologien für unser wachsendes Angebot an Straßen- und Rennreifen", kommentiert Generaldirektor Ben Hoge den neuen Deal.

"Dorna Sports hat eine ausgezeichnete Plattform, um die Starfahrer von morgen zu finden und zu unterstützen, und wir freuen uns darauf, ein Teil davon zu bleiben."

Dunlop ist das bis heute erfolgreichste Reifenunternehmen in der Geschichte der 250er- und 125er-Kategorien. Als diese durch die neuen Klassen Moto2 und Moto3 ersetzt wurden, stieg die Marke zum exklusiven Reifenlieferanten auf. Außerdem stattet man die Nachwuchsserien aus: den Red-Bull-Rookies-Cup, den Asia-Talent-Cup, den British-Talent-Cup und den Northern-Talent-Cup.

Pau Serracanta, Geschäftsführer von Dorna Sports, begrüßt die Fortsetzung der Zusammenarbeit: "Dunlop war von Beginn an ein Eckpfeiler des unglaublichen Erfolges der Moto2 und Moto3, und die Ergebnisse sprechen für sich, da wir weiterhin jedes Wochenende spektakuläre Rennen sehen."

Mit Bildmaterial von Dunlop.