Vertragsverlängerung? Reis spricht Klartext

Die Fans des VfL Bochum preisen ihn an und hoffen auf seine Vertragsverlängerung. Der Kontrakt von VfL-Coach Thomas Reis läuft am Ende der Saison aus und bislang gab es noch keine entscheidenden Gespräche über eine Verlängerung des Arbeitsverhältnisses. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Im STAHLWERK Doppelpass auf SPORT1 erklärte Reis nun den Grund für die bisher nicht erfolgte Verlängerung: „Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir nach der schweren Vorsaison erstmal den Fokus auf den Sport legen.“ Er mache sich aktuell nur wenig Gedanken um seinen Vertrag, da dieser noch bis 2023 laufe. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Der 48-Jährige verriet: „Wir werden die Gespräche zum geeigneten Zeitpunkt führen. Im Winter ist in der Pause (WM in Katar, Anm. d. Red.) genügend Zeit.“ Es ist bekannt, dass der Verein sehr gerne mit Reis weiterarbeiten würde.

Bochums neuer Sportdirektor steht fest

Die Verantwortlichen seien bereits auf ihn zugekommen sind hätten erklärt, dass sie unabhängig von der Besetzung des Sportdirektor-Postens mit ihm weitermachen wollten. Dies sieht Bochums Trainer allerdings anders. „Ich bin ein Typ, der geradeheraus ist. Ich muss ja auch wissen, wer da kommt, auch wenn Patrick Fabian nun als Nachfolger feststeht“, betonte Reis. Der bisherige Sportdirektor Sebastian Schindzielorz wird zum 1. September den Klub auf eigenen Wunsch verlassen.

Reis möchte nicht von 2. Liga sprechen

Reis wurde darüber hinaus versichert, dass der Verein auch im Falle eines Abstiegs weiterhin mit ihm zusammen arbeiten möchte, auch wenn er gestand: „Ich tue mich schwer, zum jetzigen Zeitpunkt, von der 2. Liga zu reden.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Die Fans dürfen sich dennoch Hoffnung auf einen Verbleib ihres Aufstiegscoaches machen. Der 48-Jährige unterstrich: „Ich weiß, dass ich zum VfL Bochum passe und der Verein zu mir.“

Alles zur Bundesliga auf SPORT1: