Verzicht auf US Open, keine Doppel mehr: Murray plant um

Sportinformationsdienst
Sport1

Der britische Tennisstar Andy Murray wird nun doch nicht bei den US Open antreten.

Der 32-Jährige hatte für das letzte Grand Slam des Jahres ab dem 26. August in New York eigentlich seine Teilnahme am Doppel und im Mixed geplant. Doch der zweimalige Olympiasieger hat umgeplant.

Murray tritt nun in der kommenden Woche beim ATP-Turnier in Winston-Salem/North Carolina an - im Einzel.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


"Mit Doppel hat es sich auf absehbare Zeit", sagte der dreimalige Grand-Slam-Gewinner der BBC, "ich möchte im Einzel wieder auf ein gutes Niveau kommen. Darauf richte ich nun meine ganze Energie."

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Murray nahm daraufhin die ihm von den Organisatoren in Winston-Salem angebotene Wildcard an.

Murray wieder schmerzfrei

Nach seiner überstandenen Hüftoperation, bei der ihm Anfang des Jahres ein künstliches Gelenk eingesetzt worden war, war Murray am Montag bei seinem Einzel-Comeback am Franzosen Richard Gasquet gescheitert.

Schmerzen verspüre er keine mehr, sagte der Brite, der im Mai von Prince Charles zum Ritter geschlagen worden war.


Eine Wildcard für die US Open hatte "Sir" Andy angesichts drohender Fünf-Satz-Spiele abgelehnt.

Gerne wäre er jedoch in der US-Open-Quali angetreten, dort werden die Matches im Modus best of three ausgetragen. Die Turnier-Organisatoren hatten jedoch die neun Wildcards für die Quali bereits an US-Spieler vergeben.

Lesen Sie auch