Vetter sorgt wieder für Glanzlicht

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Vetter sorgt wieder für Glanzlicht
Vetter sorgt wieder für Glanzlicht

Er hat es nicht verlernt: Speerwurf-Ass Johannes Vetter (Offenburg) hat sich knapp einen Monat nach seiner Olympia-Enttäuschung wieder der 90-Meter-Marke genähert.

Der 28-Jährige siegte beim Meeting im polnischen Chorzow mit 89,60 m deutlich vor Weltmeister Anderson Peters (Grenada/83,61 m).

Bemerkenswert: Auch Vetters weitere gültige Versuche von 87,84 Meter und 87,35 Meter hätten zum Sieg gereicht.

Vor einem Jahr war Vetter in Chorzow mit 97,76 Meter der zweitweiteste Wurf der Geschichte gelungen.

Nach seinen 90-Meter-Würfen in Serie war Vetter als Topfavorit zu den Olympischen Spielen gereist, in Tokio dann aber nicht über 82,52 m und Platz neun hinausgekommen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.