VfB führt strafferen Ablaufplan ein

VfB führt strafferen Ablaufplan ein
VfB führt strafferen Ablaufplan ein

Stuttgart-Interimstrainer Michael Wimmer will beim VfB die Zügel anziehen.

„Wir haben die Spieler sensibilisiert und geschaut, wie man vor dem Spiel Sachen vielleicht enger takten kann, damit es weniger Zeit zum Überlegen gibt“, sagte Wimmer vor der Begegnung gegen Hertha BSC am Dienstag (20.30 Uhr/Sky). Ziel sei es, den gesamten Ablauf „etwas straffer“ zu gestalten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

In bislang 13 Partien hat der VfB acht Gegentore in der ersten Viertelstunde bekommen, in den letzten drei Spielen lagen die Schwaben jeweils schon nach vier Minuten in Rückstand. Das Thema betreffe auch "jeden Spieler individuell", betonte Wimmer: "Jeder geht mit dem ansteigenden Druck vor dem Spiel anders um, und jeder Spieler muss für sich auch wissen, was er braucht, um sofort fokussiert zu sein."

Daher gelte es auch, die Eigenheiten jedes Profis zu beachten. „Jeder Spieler hat sein Ritual vor dem Spiel. Da muss man etwas aufpassen. Aber wir wollen es etwas straffen, ohne den Spielern ins Ritual zu greifen“, sagte Wimmer. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)