"Schlimme Bilder": VfB-Coach sorgt sich um Heimat

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Trainer Pellegrino Matarazzo von Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat die Szenen von der Stürmung des Kapitols in seiner amerikanischen Heimat mit Bestürzung aufgenommen. "Die Bilder waren schlimm. Das Gefühl ist alarmierend, ein Stück weit peinlich und traurig", sagte der 43-Jährige, der in Wayne im US-Bundesstaat New Jersey geboren wurde.

Matarazzo, Kind italienischer Einwanderer und seit 20 Jahren in Deutschland, unterhält nach wie vor enge, auch familiäre Beziehungen in seine Heimat. Im Zuge der jüngsten Ereignisse habe er sich mit einem Freund unterhalten, der Politikwissenschaftler ist "und gute Einblicke hat. Ich hoffe, dass er in nächster Zeit auch etwas zur Ruhe kommt", sagte Matarazzo.