VIDEO: Cesc Fabregas verrät, wie er bei Chelsea eine Elfer-Wette gegen Willy verlor und ihm einen Range Rover schenkte

Goal.com

Nachdem sich Cesc Fabregas bei einer Wette mit Chelsea-Torhüter Willy Caballero offenbar selbst überschätzt hatte, musste der für gewöhnlich sichere Elfmeterschütze dem 38-Jährigen einen Range Rover kaufen. Der gewonnene Preis stellte sich am nächsten Morgen jedoch nicht als die Überraschung heraus, die Caballero wohl erwartet hätte.

Wie ein Video zeigt, das Fabregas am Sonntag auf Instagram teilte, parkte anstatt eines Neuwagens vor dem Trainingsgelände ein Fahrzeug, dem die Gebrauchsspuren bereits deutlich anzusehen waren. Die Teamkollegen, die in die gesamte Aktion eingeweiht waren, konnten sich vor Lachen daher kaum halten, als Caballero den Wagen präsentiert bekam.

"Schon seit vielen Jahren bleibe ich nach dem Training länger, um ein paar Elfmeter zu schießen. Mit den Torhütern machte ich immer kleinere Wette, um etwas Würze in die Übung zu bringen", erklärte Fabregas unter dem Beitrag die Hintergründe: "Aus irgendwelchen Gründen habe ich nie einen Elfer verschossen. Eines Tages wurde ich zu selbstbewusst und es geriet außer Kontrolle."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Fabregas lässt sich vorerst wohl nicht mehr zum Wetten hinreißen

Bei einer Wette mit Caballero nahm er den Mund zu voll: "Ich habe ihm gesagt, dass ich ihm einen Range Rover besorgen würde, wenn er den Schuss halten würde. Leider hat er ihn vor dem ganzen Team pariert, daher könnt Ihr Euch denken, wie es weiterging. Ich wurde vom selbstsichersten zum dümmsten Kerl der Welt."

Seine Wettschulden musste Fabregas trotzdem einlösen: "Ich ging zu einem Schrottplatz und fand einen zerstörten Range Rover, der nur 950 Pfund kostete, aber auch überhaupt nicht mehr benutzt werden konnte", so der Mittelfeldspieler, der sich eine solche Wette demnächst wohl zweimal überlegen wird: "Die Lehre aus der Geschichte lautet: Wettet nicht um jeden Preis."

Lesen Sie auch