Vier Bundesliga-Profis in Tschechiens EM-Aufgebot

·Lesedauer: 1 Min.
Vier Bundesliga-Profis in Tschechiens EM-Aufgebot
Vier Bundesliga-Profis in Tschechiens EM-Aufgebot

Mit vier Bundesliga-Profis geht die tschechische Fußball-Nationalmannschaft in die Europameisterschaft. Trainer Jaroslav Silhavy berief am Dienstag Torhüter Jiri Pavlenka von Absteiger Werder Bremen, den Hoffenheimer Rechtsverteidiger Pavel Kaderabek, Hertha-Mittelfeldspieler Vladimir Darida und den Leverkusener Stürmer Patrik Schick in sein zunächst 25-köpfiges Aufgebot für die Endrunde (11. Juni bis 11. Juli).

Einen Platz frei hielt Silhavy für Verteidiger Ondrej Kudela. Der 34-Jährige von Slavia Prag wurde Mitte April wegen mutmaßlich rassistischen Verhaltens für zehn Spiele in sämtlichen UEFA-Wettbewerben gesperrt, ein Einspruch wird noch verhandelt. "Die Hoffnung stirbt zuletzt, in Ondrejs Fall müssen wir alle Möglichkeiten nutzen", sagte Silhavy.

Der Berliner Darida soll den Europameister von 1976 (als Tschechoslowakei) als Kapitän aufs Feld führen.

Tschechien trifft in Gruppe D auf Vizeweltmeister Kroatien sowie Schottland in Glasgow, das Spiel gegen England findet im Londoner Wembley-Stadion statt. - Der tschechische EM-Kader:

Tor: Ales Mandous (Sigma Olmütz), Jiri Pavlenka (Werder Bremen), Tomas Vaclik (FC Sevilla)

Abwehr: Jan Boril (Slavia Prag), Jakub Brabec (Viktoria Pilsen), Ondrej Celustka (Sparta Prag), Vladimir Coufal (West Ham United), Pavel Kaderabek (TSG Hoffenheim), Tomas Kalas (Bristol City), Ales Mateju (Brescia Calcio), David Zima (Slavia Prag)

Mittelfeld: Antonin Barak (Hellas Verona), Vladimir Darida (Hertha BSC), Adam Hlozek (Sparta Prag), Tomas Holes (Slavia Prag), Jakub Jankto (Sampdoria Genua), Alex Kral (Spartak Moskau), Lukas Masopust (Slavia Prag), Jakub Pesek (Slovan Liberec), Tomas Soucek (West Ham United), Petr Sevcik (Slavia Prag)

Angriff: Michael Krmencik (PAOK Saloniki), Tomas Pekhart (Legia Warschau), Patrik Schick (Bayer Leverkusen), Matej Vydra (FC Burnley)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.