Aus im Viertelfinale von Hamburg: Petkovic verletzt

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Aus im Viertelfinale von Hamburg: Petkovic verletzt
Aus im Viertelfinale von Hamburg: Petkovic verletzt

Andrea Petkovic ist im Viertelfinale des WTA-Turniers am Hamburger Rothenbaum ausgeschieden. Die 34 Jahre alte Vorjahresfinalistin musste im Duell mit der Weltranglistenzweiten Anett Kontaveit aus Estland beim Stand von 0:6, 0:2 verletzungsbedingt aufgeben.

Petkovic hatte während des Matches offenbar eine Adduktoren-Blessur erlitten und verließ den Platz mit Tränen in den Augen. Damit sind alle elf deutschen Teilnehmer in den Einzelwettbewerben des kombinierten Herren- und Frauen-Events ausgeschieden. (Alle Infos zum Tennis)

Petkovic geriet gegen die vom deutschen Coach Torben Beltz trainierte Kontaveit von Beginn an unter Druck.

Aus ohne eigenen Spielgewinn

Die enorm aggressiv und fast fehlerfrei auftrumpfende Topspielerin attackierte permanent das zu harmlose Service der deutschen Nummer zwei, die keinen Ball verloren gab und nach Lösungen gegen die Favoritin suchte.

Die einstige Weltranglistenneunte hatte vor der Partie angegeben, dass sie Aufeinandertreffen mit Gegnerinnen aus der absoluten Spitze immer noch besonders reizten und weiter antrieben.

Gegen Kontaveit wurden ihre körperlichen Probleme Ende des ersten Satzes aber noch größer und Petkovic musste sich behandeln lassen. Sie versuchte es noch einmal Anfang des zweiten Satzes, musste dann aber doch schwer enttäuscht aufgeben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.