Villeneuve adelt Verstappen: "Er ist wie ein Champion gefahren"

Ruben Zimmermann
motorsport.com

Max Verstappen erhielt für seinen Sieg in Hockenheim eine Menge Lob. Red-Bull-Teamchef Christian Horner fühlte sich sogar leicht an Ayrton Sennas legendären Sieg 1993 in Donington erinnert. Auch für Jacques Villeneuve war es ein mehr als überzeugender Auftritt. "Er ist wie ein Champion gefahren", so der Weltmeister von 1997 gegenüber 'Motorsport.com'.

"Er ist sehr erwachsen gefahren", erklärt Villeneuve und ergänzt: "Es scheint, als könne er das Maximum aus den Situationen herausholen. Er weiß, wann er ruhig und wann aggressiv sein muss." Tatsächlich fährt Verstappen 2019 auf einem konstant hohen Niveau. Er ist nach den ersten elf Saisonrennen der einzige Fahrer, der jedes Rennen in den Top 5 beenden konnte.

Das schafften nicht einmal Sebastian Vettel oder Lewis Hamilton. "Sein Glück ist, dass er die absolute Unterstützung von Helmut Marko und dem Team hatte, als er zu Red Bull gekommen ist", erklärt Villeneuve im Hinblick auf Verstappens Entwicklung. War dessen Fehlerquote früher noch deutlich höher, nutzt der Niederländer mittlerweile gefühlt jede Möglichkeit, die sich ihm bietet.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Das habe auch damit zu tun, dass er die richtigen Leute um sich herum habe. "Sein Vater [Jos] hat politisch einen überragenden Job gemacht. Das hat ihm die Freiheit und die Zeit gegeben, um erwachsen zu werden", glaubt Villeneuve. Aktuell hat Verstappen bereits 162 WM-Punkte auf dem Konto - und damit fast schon so viele wie in seiner ersten kompletten Red-Bull-Saison 2017 (168 Punkte).

War Hockenheim nun auch sein bislang bester Sieg in der Formel 1? "Das weiß ich nicht. Er hat auch einige andere sehr gute Rennen gewonnen", grübelt Villeneuve und erinnert daran, dass Verstappen sich auch einmal (ohne Folgen) drehte. "Das Team hat einen guten Job gemacht, und dann ist er bis zum Ende fokussiert geblieben. Es war ein beeindruckendes Rennen", lobt der Kanadier.

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch