Virtueller Kanada-Grand-Prix: George Russell kampflos inoffizieller Champion

Ruben Zimmermann
motorsport.com

Die virtuelle Grand-Prix-Serie der Formel 1 geht am Wochenende in ihre letzte Runde. In Kanada geht die Königsklasse zum letzten Mal auf die virtuelle Strecke, bevor im Juli die echte Saison 2020 beginnt. Mit dabei werden neben zahlreichen Gaststartern auch wieder fünf echte Formel-1-Piloten sein. Charles Leclerc fehlt allerdings.

Der Monegasse nimmt am Wochenende an den virtuellen 24 Stunden von Le Mans teil, lässt den virtuellen Formel-1-Grand-Prix aber aus. Das hat eine Auswirkung auf die (inoffizielle) Meisterschaft, die George Russell somit kampflos gewinnt. Der Williams-Pilot führt vor dem "Finale" mit 121 Punkten vor Leclerc (99 Punkte) und Alexander Albon (90).

Durch das Fehlen von Leclerc ist Russell damit nicht mehr einzuholen. Neben ihm und Red-Bull-Pilot Albon sind am Sonntag auch Valtteri Bottas (Mercedes), Pierre Gasly (AlphaTauri) und Nicholas Latifi (Williams) am Start. Dazu kommen Gaststarter wie Sänger Simon Neil (AlphaTauri) und Freestyle-Skier Jon Olsson (Red Bull).

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Außerdem dabei sind die Nachwuchspiloten Guanyu Zhou (Renault), David Schumacher (Racing Point), Pietro Fittipaldi, Louis Deletraz (beide Haas), und Callum Ilott (Ferrari). Das virtuelle Rennen beginnt am Sonntag um 19:00 Uhr MESZ und kann wie gewohnt über die Social-Media-Kanäle der Formel 1 verfolgt werden.

Die Übertragung besteht aus einem Qualifying und einem Rennen über 35 Runden. Insgesamt soll die Veranstaltung rund 90 Minuten dauern. Motorsport-Total.com begleitet das Geschehen zusätzlich im Liveticker. Auch die deutschen Formel-1-Sender übertragen das Event erneut. Sky zeigt das Geschehen im TV und über Sky Go, RTL überträgt im Livestream auf RTL.de.

Für alle E-Sport-Fans gibt es bereits ab 18:00 Uhr auch dieses Mal als Vorlauf wieder eine einstündige Pro Exhibition, bei der professionelle E-Sportler an den Start gehen. Ein Formel-2- und Formel-3-Event entfällt dieses Mal.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Lesen Sie auch