Virtuelles Rugby gegen Coronakrise

Fabian Sieroka
Sport1

Wie fast alle Sportarten ist auch Rugby von der Coronakrise betroffen.

Die Verantwortlichen haben sich jetzt eine kreative Möglichkeit überlegt. Bereits vor einigen Tagen kündigte die Major League Rugby an, für den Zeitraum der ausgesetzten Liga-Partien ein Online-Turnier in der Sport-Simulation Rugby20 veranstalten zu wollen.

Zocken für den guten Zweck

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nun steht der offizielle Terminplan fest, wie die MLR auf Twitter bekanntgab. 


Ab dem 20. März können Fans auf dem offiziellen MLR Twitch-Channel einschalten und das Treiben verfolgen. Los geht es mit einer Auslosung durch League Commissioner George Killebrew, in der er den jeweiligen realen Teams Nationalmannschaften zulost. Durch diese Vorgehensweise soll für Chancengleichheit gesorgt werden.

Mit dem Event unterstützt die Major League Rugby den Feeding America COVID-19 Response Fund, der in erster Linie den Tafeln unter die Arme greift. Dafür können die Fans im Rahmen des Streams spenden.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Virtuelles Rugby für einen guten Zweck

"Während der COVID-19-Krise ist die MLR darauf fokussiert, was wir tun können, um unsere Kommunen zu unterstützen. Das ist eine herausfordernde Zeit für alle, aber der Sport und die Rugby-Community an sich waren immer dafür bekannt, einander aufzuhelfen.", sagte Killebrew.

Es tritt jeweils immer ein Spieler aus den Profi-Teams an, andere Teamkollegen agieren als Kommentator, Analysten und interagieren mit den Zuschauern im Chat. 

Die erste Runde startet direkt am 20. März im Anschluss an die Auslosung. Auch Playoffs wird es geben. Diese sollen am 6. April beginnen, ein genauer Terminplan dafür folgt in den kommenden Wochen.

Lesen Sie auch