Virus breitet sich aus: Positive Tests bei drei Drittligisten

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die 3. Liga wird weiterhin stark vom Coronavirus gebeutelt: Mit Dynamo Dresden, dem SV Meppen und dem SC Verl meldeten am Mittwoch gleich drei Klubs neue positive Fälle.

Meppen um Chefcoach Torsten Frings (43) sagte seine für Mittwoch und Donnerstag geplanten Trainingseinheiten nach sieben positiven Tests ab. Die Mannschaft sowie der Betreuerstab habe sich freiwillig in häusliche Quarantäne begeben, wie es in einer Mitteilung hieß.

Bei Dynamo, das am vergangenen Wochenende 3:0 gegen Meppen gewann, wurden bei einer planmäßigen Testung des kompletten Kaders am Dienstag samt Trainer- und Betreuerstab zwei Fälle entdeckt, teilte der Verein mit. Namen wollte der achtmalige DDR-Meister nicht nennen.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

"Die Betroffenen sind derzeit medizinisch völlig unauffällig und symptomfrei", teilte der Klub mit. Als Vorsichtsmaßnahme wurden die beiden Trainingseinheiten am Mittwoch kurzfristig abgesagt, man werde wie in Meppen das weitere Vorgehen mit dem Gesundheitsamt abstimmen, hieß es.

In Verl sind drei weitere Coronafälle im Mannschaftskreis aufgetreten. "Den betroffenen Spielern geht es den Umständen entsprechend", teilte der Aufsteiger mit. Das gesamte Team und der Betreuerstab befinden sich weiterhin in häuslicher Quarantäne.

In der vergangenen Woche waren bei den Ostwestfalen bereits zwei Befunde positiv ausgefallen. Die für vergangenen Samstag geplante Partie des 8. Spieltags gegen den FSV Zwickau musste daraufhin verschoben werden.