Berlin feiert „Sieg des Willens“

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Berlin feiert „Sieg des Willens“
Berlin feiert „Sieg des Willens“

Bei den Berlin Recycling Volleys ist die Euphorie nach dem Ausgleich in der Finalserie der Volleyball-Bundesliga groß.

„Das war ein Sieg unseres gesamten Teams und des Willens“, freute sich Matchwinner Samuel Tuia nach dem 3:1 gegen den VfB Friedrichshafen. „Wir wussten, dass wir kämpfen müssen und uns keinen weiteren Fehler in dieser Serie leisten können.“

Nachdem Friedrichshafen die ersten beiden Spiele gewonnen hatte, konnten die BR Volleys durch ein 3:0 am vergangenen Samstag die Entscheidung zunächst vertagen. Beim Stand von 2:2 kommt es nun am Samstag (18.30 Uhr) in Berlin zum Entscheidungsspiel in der Best-of-Five-Serie des „ewigen Finales“.

Vorfreude pur vor finalem Showdown

Tuia freut sich bereits auf eine "riesige Kulisse, vor der wir um den Titel spielen dürfen". Und auch Geschäftsführer Kaweh Niroomand blickte mit Vorfreude auf den Showdown. "Nach dem, was bereits beim letzten Match in unserer Arena los war, wird die Max-Schmeling-Halle garantiert noch einmal brennen."

Der Hauptstadtklub hat dann die Chance, sich zum insgesamt zwölften Mal und zum sechsten Mal in Folge den Titel zu sichern. Für Rekordmeister Friedrichshafen wäre es der 14. Erfolg und das zehnte Double der Vereinsgeschichte. Anfang März hatte der VfB zum 17. Mal den Pokal gewonnen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.