Volleyball-Bundesliga abgebrochen

·Lesedauer: 1 Min.
Volleyball-Bundesliga abgebrochen
Volleyball-Bundesliga abgebrochen

Wegen der zahlreichen Coronafälle zieht die Volleyball Bundesliga (VBL) die Notbremse. Die VBL-Geschäftsführung entschied am Dienstag nach Rücksprache mit den Klubs, die Hauptrunde mit sofortiger Wirkung abzubrechen und bis zum Start der Zwischenrunde am 22. Januar eine Pause einzulegen.

„Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir die Zwischenrunde und die vom 12. März bis 8. Mai anschließenden Playoffs dank der heute einstimmig gefassten Beschlüsse wie geplant durchführen können“, sagte VBL-Geschäftsführerin Julia Retzlaff: „Somit haben wir die bestmögliche Lösung für die Fortführung eines fairen Wettbewerbs gefunden.“

Hintergrund der Entscheidung ist, dass es keine realistische Möglichkeit gab, die große Anzahl an Nachholspielen bis zum Start der Zwischenrunde zu absolvieren. Somit entscheidet die Quotientenregelung über das Klassement der Abschlusstabelle.

Frauen-Bundesliga nicht betroffen

Demzufolge bleibt es bei der aktuellen Rangfolge lediglich die SWD powervolleys Düren und die United Volleys Frankfurt tauschen den Tabellenplatz, sodass die Frankfurter auf Rang zwei in die Zwischenrunde starten.

Der Spielbetrieb der Frauen-Bundesliga sowie der vier Staffeln der zweiten Liga sind von dieser Entscheidung nicht betroffen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.