Vor dem CL-Kracher: Tuchel stinksauer auf Sicherheitskräfte

Tuchel zeigte am Abend sein Verständnis gegenüber dem Verhalten der Polizei.

Neuerliche Probleme mit dem Mannschaftsbus von Borussia Dortmund haben BVB-Trainer Thomas Tuchel zu einem wütenden Statement gegenüber den monegassischen Sicherheitsbehörden verleitet.

Der BVB-Bus wurde vor Abfahrt vom Hotel fast 20 Minuten von monegassischen Polizisten an der Abfahrt gehindert – ohne die Insassen des voll besetzten Busses darüber zu informieren, aus welchen Gründen sich die Abfahrt verzögert. Gegenüber Sky zeigte Tuchel große Wut gegenüber des unverständlichen Verhaltens der Polizisten:

“Das ist sehr unglücklich, dass wir 17, 18 Minuten mit dem Bus auf der Stelle stehen” und betonte, dass zu keiner Zeit Information darüber gegeben wurde, warum man nicht abfahren darf. “Wenn wir davor vielleicht auf das Spiel konzentriert waren, war das alles nach diesen 15 Minuten wieder zunichte. Das hat sich nicht gut angefühlt. Da macht sich natürlich ein ungutes Gefühl” breit.”


Aufgrund der Verzögerungen bei der Abfahrt wurde das Spiel zwischen der AS Monaco und Borussia Dortmund ein paar Minuten später angepfiffen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen