• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der Vorwurf lautet Geldgier! Bayern-Trikot sorgt für Ärger

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der FC Bayern löst mit seinem neuen Sondertrikot einen Hype aus - einige Fans schlagen aus der Aktion allerdings Profit und sorgen so für einen Aufschrei.

Der FC Bayern hat mit dem Verkauf eines limitierten Sondertrikots ungewollt für Ärger gesorgt.

Neues FCB-Sondertrikot sorgt für Ärger

Zunächst hatte der deutsche Rekordchampion mit dem Angebot am Samstag für einen Hype unter seinen Anhängern gesorgt. Das Shirt, das die Serie von zehn Meistertiteln in Folge zelebrieren sollte, war in kürzester Zeit ausverkauft. Bestellen konnte nur, wer Mitglied des Vereins ist.

Einen Tag später gibt es nun auch vermehrt Kritik an der Aktion - allerdings weniger an Verkäufer Bayern, sondern vielmehr an einigen Käufern. Denn manche Mitglieder nutzten offensichtlich die Gunst der Stunde und boten das begehrte Jersey nach dem Kauf bei Plattformen wie ebay zu deutlich höheren Preisen an.

89,95 Euro zahlten die Fans im offiziellen Bayern-Shop. Die Weiterverkäufer verlangen Summen von teils weit über 500 Euro. In den Sozialen Medien kursieren gar Screenshots von einem Angebot in Höhe von 1.250 Euro.

"Man möchte im Strahl kotzen"

„Da möchte man als Mitglied, das wegen geldgierigen A****löchern keine Chance auf dieses Sondertrikot hatte, im Strahl kotzen“, schrieb ein Twitter-User als Reaktion auf das fragwürdige Geschäftsgebaren anderer Fans.

Er bat den FCB darum, in der Angelegenheit tätig zu werden - und dürfte damit nicht alleine dastehen. Ein anderer Fan (@HashtagChris) schrieb bei Twitter empört: „Solche Leute soll der Blitz beim Scheißen treffen. Zweimal.“

Er hätte sich mehr Mut von Bayern gewünscht und die Sonderedition gerne auch als reguläres Heimtrikot gesehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.