"Wäre ein Skandal" - will Italiens Held den Ballon d'Or nicht?

·Lesedauer: 2 Min.
"Wäre ein Skandal" - will Italiens Held den Ballon d'Or nicht?
"Wäre ein Skandal" - will Italiens Held den Ballon d'Or nicht?
"Wäre ein Skandal" - will Italiens Held den Ballon d'Or nicht?

Mit seinem verwandelten Elfmeter im Halbfinale gegen Spanien führte Jorginho Italien ins EM-Endspiel.

Zwar scheiterte der Mittelfeldstratege dort vom Punkt, doch Gianluigis Donnarummas Parade gegen Bukayo Saka sicherte der Squadra Azzurra den Europameistertitel. Trotz seines Fehlschusses im Finale war Jorginho als Taktgeber im Mittelfeld einer der Erfolgsgaranten.

Zudem holte der 29-Jährige mit dem FC Chelsea im Sommer in der Champions League den Henkelpott. Diese beiden Titel in einem Jahr zu holen, schafften vor ihm nur zehn Spieler. Kein Wunder also, dass sich Jorginho durchaus berechtigte Hoffnungen auf den Gewinn des Ballon d’Or machen darf.

Ex-Nationalspieler Cassano berichtet von Begegnung mit Jorginho

Doch er selbst sieht das offenbar anders.

Das hat nun der frühere italienische Nationalspieler Antonio Cassano enthüllt, der von einem zufälligen Treffen mit Jorginho berichtete.

“Ich war mit meiner Familie auf Formentera und als ich mich gerade hinsetzte, spürte ich eine Berührung. Eine Stimme sagte: ‘Antonio, du bist großartig!’”, verriet Cassano in einem Twitch-Talk mit Christian Vieri. “Ich drehte mich um, um zu fragen, wer das gesagt hat. Er nahm seine Brille und seine Maske ab und es war Jorginho.”

Messi für Jorginho Favorit für Ballon d’Or

Cassano habe dann zu ihm gesagt: “Jorgi, kannst du dir den Skandal vorstellen, wenn sie dir den Ballon d’Or geben und nicht Lionel Messi?”

“Er antwortete mir, dass er mit mir absolut einer Meinung ist, dass ihn Messi immer gewinnen sollte”, berichtete Cassano. “Jetzt bewundere ich Jorginho noch mehr. Wir haben uns 90 Minuten lang unterhalten. Er ist ein außergewöhnlicher Typ, sehr intelligent, bescheiden und höflich.”

Messi hatte im Sommer mit dem Gewinn der Copa América seinen ersten großen Titel mit der argentinischen Nationalmannschaft gefeiert.

Jorginho scheut Vergleiche mit Messi, Neymar und Ronaldo

Jorginho hatte sich bereits nach dem EM-Triumph eher zurückhaltend geäußert. “Wir alle haben Träume”, sagte er bei SporTV. “Aber es hängt von den Kriterien ab, nach denen die Entscheidung getroffen wird.”

Der Mittelfeldregisseur fuhr fort: “Wenn es um Talent geht, dann weiß ich, dass ich nicht der beste Spieler der Welt bin. Aber wenn es um Titel geht, dann hat niemand mehr gewonnen als ich in dieser Saison.”

Vergleiche mit den Superstars scheute er dennoch. “Wie könnte ich mich mit Messi, Neymar oder Cristiano Ronaldo vergleichen? Sie haben ganz andere Eigenschaften als ich. Aber es hängt von den Kriterien ab”, sagte Jorginho.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.