"Ein wahres Märchen": Skatergirl verzückt Pele und Ronaldinho

·Lesedauer: 1 Min.
"Ein wahres Märchen": Skatergirl verzückt Pele und Ronaldinho
"Ein wahres Märchen": Skatergirl verzückt Pele und Ronaldinho

Die brasilianische Teenie-Skaterin Rayssa Leal hat mit ihrer Silbermedaille bei den Olympischen Spielen auch die Fußball-Ikonen Pele und Ronaldinho verzückt. Die ehemaligen Weltfußballer huldigten der 13-Jährigen, die am Montag um ein Haar jüngste Siegerin bei Sommerspielen geworden wäre, in blumigen Worten via Instagram.

"Es war einmal ein Mädchen, das ihr Skateboard liebte und einen Traum hatte. So beginnt ein wahres Märchen, das heute alle Brasilianer zum Lächeln bringt", wird Pele zitiert: "Rayssa, du erfüllst mich mit Stolz. Du bist wirklich eine Fee, die uns glauben lässt, dass selbst die kühnsten Träume wahr werden können."

Ronaldinho ergänzte: "Dieses Lächeln erobert die Welt." Leal hatte bereits mit acht Jahren einen Hype in der Skateboard-Szene ausgelöst, als sie in einem Feenkleid spektakuläre Tricks im Park und auf der Straße vollführte. Unter anderem Tony Hawk teilte den Clip, die Skate-Ikone war in Tokio vor Ort und gab dem Teenager vor dem Finale wertvolle Tipps.

Siegerin Momiyi Nishiya (13) und die drittplatzierte Funa Nakayama (16) komplettierten bei der Skateboard-Premiere in Tokio das jüngste Podest bei olympischen Sommerspielen in einer Einzelsportart.

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.