Waldschmidt fällt bis zum Jahresende aus

Sportinformationsdienst, SPORT1
Sport1

Nationalspieler Luca Waldschmidt ist weniger schwerwiegend verletzt als befürchtet, fällt aber dennoch bis zum Jahresende aus. Das teilten die Breisgauer mit.

Der 23-Jährige hat sich neben einer Mittelgesichtsfraktur einen Außenbandanriss im rechten Kniegelenk und einen kleinen Muskelfaserriss in der Wadenmuskulatur zugezogen. Zudem sind das Innenband und die vordere Syndesmose im Sprunggelenk angerissen. 


Bereits am Montag wurde er im Gesicht operiert. Die anderen Verletzungen werden konservativ behandelt. Spätestens zur Rückrunde soll Waldschmidt wieder fit sein.

Waldschmidt (23) war im Länderspiel gegen Weißrussland (4:0) am Samstag in Mönchengladbach mit Gäste-Torhüter Alexander Gutor zusammengeprallt. "Das ist bitter für ihn, aber auch für uns", sagte Bundestrainer Joachim Löw: "Im Training hat er einen sehr guten Eindruck gemacht. Er hat Qualität, der Abschluss ist seine große Stärke. Wenn er zum Schuss kommt, dann trifft er auch die Kiste."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch