Wasserspringen: Olympiasieger erklärt Rücktritt

Sportinformationsdienst
Sport1

Der russische London-Olympiasieger im Wasserspringen, Ilja Sacharow, hat nach Bekanntwerden seiner 18-monatigen Dopingsperre seine Karriere mit sofortiger Wirkung beendet. Der 28-Jährige hatte im vergangenen Jahr drei Dopingtests versäumt und somit gegen die Anti-Doping-Richtlinien verstoßen.


"Heute ist der letzte Tag meiner sportlichen Laufbahn", schrieb Sacharow auf seinem Instagram-Account: "Ich habe nie gedopt und werde nie Dopingmittel einnehmen. Ich habe mich entschieden, meine Karriere zu beenden und bin deswegen nicht zu den Tests erschienen." 

Wie die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet, hätte Sacharow 21 Tage lang die Möglichkeit gehabt, die Entscheidung vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS anzufechten, darauf jedoch verzichtet.

 Sacharow gewann zwischen 2009 und 2017 mehrere Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften. Bei den Olympischen Spielen in London 2012 holte er Gold vom Drei-Meter-Brett und Silber im Synchronspringen mit seinem Partner Jewgeni Kusnezow.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch