Kurios! Hausding feiert 17. EM-Gold - und eine Premiere

·Lesedauer: 1 Min.
Kurios! Hausding feiert 17. EM-Gold - und eine Premiere
Kurios! Hausding feiert 17. EM-Gold - und eine Premiere

Wasserspringer Patrick Hausding hat seine Rekordserie bei Europameisterschaften um das 17. Gold ausgebaut.

Der Olympia-Dritte gewann bei der EM in Budapest auch im 3-m-Synchronspringen mit Partner Lars Rüdiger den Titel. Für Hausding war es die insgesamt 36. EM-Medaille seiner Karriere.

"32 Jahre alt und trotzdem noch neue Dinge erreichen - ich war noch nie Europameister im 3-m-Synchron. Danke an Lars, dass das geklappt hat", sagte Hausding: "Wir sind sehr glücklich darüber. Letzte Saison waren wir noch die Underdogs, jetzt haben wir gezeigt, dass wir Medaillenkandidaten bei Olympia sind."

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben| ANZEIGE

Das deutsche Duo, das zuvor schon bei der Olympia-Qualifikation mit Platz zwei überzeugt hatte, verwies mit 426,78 Punkten die Russen Jewgeni Kusnezow/Nikita Schleicher (415,47) und die Ukrainer Alexander Gorschkowosow/Oleg Kolodi (409,92) auf die Plätze.

Im vierten Durchgang hatte Hausding Glück, dass er bei seinem verpatzten Anlauf das Gleichgewicht halten und den Sprung noch relativ sauber ausführen konnte.

Für Hausding war es nach Gold vom 1-m-Brett und Bronze im Team-Event bereits das dritte Edelmetall der diesjährigen EM in der Budapester Duna Arena.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.