Watzke über Rose-Aus: "Irgendwas war da ..."

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat neuerlich versucht, das Aus von Marco Rose bei den Schwarz-Gelben zu erklären - und dabei eine mysteriöse Andeutung gemacht. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Der Marco Rose ist ein toller Trainer, wir haben uns aber gemeinsam entschieden, getrennte Wege zu gehen, weil einige Sachen im Wege standen und er irgendwie nie richtig ankam. Irgendwas war da, was nicht richtig stimmte. Wir wissen es selbst nicht genau“, sagte Watzke am Sonntag bei Bild TV.

Der BVB hatte Rose am 20. Mai von seinen Aufgaben als Cheftrainer der Borussen entbunden. Auf den 46-Jährigen, der inzwischen bei RB Leipzig tätig ist, folgte Edin Terzic, der zuvor als Technischer Direktor tätig war. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

So denkt Watzke über Terzic

„Wir sind noch in der Champions League drin, im DFB-Pokal auch. Edin ist aber ein Typ, der den Klub kennt und liebt, aber er hat eine Mannschaft, die noch zu großen Schwankungen ausgesetzt ist“, sagte Watzke über Terzic. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Der 40-Jährige mache aber „einen großartigen Job, daher bin ich mir sicher, dass wir noch lange Freude an ihm haben werden“, erklärte Watzke weiter.

Vor der WM-Pause steht der BVB auf sechs der Tabelle, mit neun Punkten Rückstand auf den FC Bayern.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Alle Bundesliga News

Spielplan & Ergebnisse der Bundesliga

Bundesliga Liveticker

Tabelle der Bundesliga

Bundesliga Highlight-Videos

Statistiken der Bundesliga