Watzke bleibt Aufsichtsratsboss

Watzke bleibt Aufsichtsratsboss
Watzke bleibt Aufsichtsratsboss

Hans-Joachim Watzke wird seine DFL-Posten als erster stellvertretender Sprecher des Präsidiums und Aufsichtsratsboss wie erwartet behalten.

Wie aus der am Mittwoch von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) veröffentlichten Kandidatenliste hervorgeht, wird es bei der Wahl auf der Generalversammlung am 17. August keinen Gegenkandidaten für den Geschäftsführer von Bundesligist Borussia Dortmund geben.

Als Watzkes Stellvertreter kandidiert in Dortmund ebenfalls erneut Oliver Leki vom SC Freiburg.

Mehr Kandidaten als Posten

Auch Steffen Schneekloth (Holstein Kiel) tritt bei der Präsidiumswahl erneut für den dritten Stellvertreterposten hinter DFL-Chefin Donata Hopfen an.

Außerdem sind zwei weitere Plätze im Präsidium, die von der Teilversammlung der Bundesliga gewählt werden, neu zu besetzen. Dort kandidieren Jan-Christian Dreesen (Bayern München) und Axel Hellmann (Eintracht Frankfurt).

Einzig bei der Wahl durch die Teilversammlung der 2. Liga gibt es mehr Kandidaten als Posten.

Dort kämpfen Oke Göttlich (FC St. Pauli), Steffen Schneekloth (Holstein Kiel) und Holger Schwiewagner (SpVgg Greuther Fürth) um zwei zu vergebende Plätze.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.