Watzke als DFL-Boss? "Um Gottes Willen"

Watzke als DFL-Boss? "Um Gottes Willen"

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke steht für die Nachfolge von Christian Seifert bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) definitiv nicht zur Verfügung.

"Um Gottes Willen, nein. Das ist völlig ausgeschlossen", sagte Watzke am Freitag im Interview bei Sky Sport News HD.

Der DFL-Geschäftsführer Seifert (51) wird seinen Ende Juni 2022 auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Ein Nachfolger ist nicht in Sicht. "Ein Job irgendwo beim DFB oder bei der DFL oder was auch immer passt überhaupt nicht zu mir", sagte Watzke (61), dessen Amtszeit beim BVB 2022 endet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.