Wawrinka nach Fünfsatz-Krimi ausgeschieden

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der dreimalige Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka ist in der zweiten Runde der Australian Open gescheitert. Der 35 Jahre alte Schweizer musste sich nach einem Krimi dem Ungarn Marton Fucsovics mit 5:7, 1:6, 6:4, 6:2, 6:7 (9:11) geschlagen geben.

Wawrinka, der das Turnier in Melbourne 2014 gewonnen hat, kämpfte sich nach schlechtem Start bei heißem Wetter zurück in die Partie und erarbeitete sich im fünften Satz drei Matchbälle. Doch Fucsovics konnte allesamt abwehren und durfte nach 3:59 Stunden jubeln.

"Ich bin wirklich müde, es war ein langes Match", sagte Fucsovics: "Ich wusste, dass er zurückkommt, er ist ein physisch starker Spieler." Wawrinka war im vergangenen Jahr erst im Viertelfinale an Alexander Zverev gescheitert.