Wechsel zu Alfa? Das sagt Schumacher

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Wechsel zu Alfa? Das sagt Schumacher
Wechsel zu Alfa? Das sagt Schumacher

Formel-1-Pilot Mick Schumacher ist Fragen bezüglich seiner Zukunft beim Haas-Rennstall ausgewichen. "Mein Kopf ist im Hier und Jetzt. Was nächstes Jahr passiert, wird man vielleicht in ein paar Wochen sehen", sagte der 22-Jährige am Rande des Großen Preises von Österreich (Sonntag, 15.00 Uhr).

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Konkret wurde Schumacher auf einen Wechsel zu Alfa Romeo angesprochen, der zuletzt von verschiedenen Medien kolportiert wurde.

Alfa Romeo wie auch Haas beziehen unter anderem ihre Power Units von Ferrari, die Scuderia wiederum fördert den Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher seit 2019.

Die Verträge von Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland) und des Italieners Antonio Giovinazzi bei Alfa Romeo laufen am Saisonende aus. Der einstige Sauber-Rennstall belegt derzeit Rang acht in der Konstrukteurs-WM, Haas ist Letzter.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.