Weg mit dem Dreck! So werden deine Wände wieder sauber – auch ohne Farbe!

Egal ob Kaffeeflecken, Tomaten-Soße, Wachsmaler, Fett oder Matsch – Flecken auf der Wand sehen doof aus und machen keinen guten Eindruck. Aber hilft da wirklich nur neu streichen? Absolut nicht – mit diesen Tricks bekommst du die lästigen Flecken auch ohne Farbe weg.

Mal ehrlich: Wann hast du das letzte Mal die Wand hinter deinem Herd sauber gemacht? Ok, wenn dort Fliesen oder ein PVC-Schutz sind, wischt man da schnell mal drüber. Schwieriger wird es allerdings, wenn an der Wand einfach Tapete oder Farbe ist. Schwieriger ja, aber nicht unmöglich.

Du kannst die Flecken auf der Farbe einfach mit einem Schwamm und einfachem Spülmittel entfernen. Und auch wirklich hartnäckige Fettflecken bekommst du mit ein paar Tricks wieder weg. Vermische dafür einfach 1/3 Tasse weißen Haushaltsessig mit einer 2/3 Tasse Wasser. Vorsichtig über die Flecken wischen und schon sieht es wieder sauber aus.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige
Für Kinder ist die ganze Wohnung eine Leinwand. (Bild: Getty Images)
Für Kinder ist die ganze Wohnung eine Leinwand. (Bild: Getty Images)

Generelle Fleckenbehandlung der Wand

Natürlich kannst du dir in der Drogerie irgendwelche Fleckenradierer oder Wunderschwämme für Wände kaufen und hoffen, dass sie funktionieren. Oder aber: Du braust dir dein eigenes „Wunderwasser“. Dann hast du die entsprechende Lösung immer parat.

Das brauchst du für dein selbst gemachtes Wunderwasser:

  • 1 Tasse Ammoniak

  • 1/2 Tasse Apfelweinessig

  • 1/4 Tasse Backpulver

  • 3,5 Liter warmes Wasser

Achte dabei immer darauf, dass du den Schwamm ordentlich auswringst. Du solltest deine Wände nicht in Flüssigkeit ertränken. Wenn du Tapete unter der Farbe hast, kann sich diese bei zu großer Feuchtigkeit lösen und dann hast du ein größeres Problem, als eine kleine dunkle Stelle auf der Wand.

Möchtest du den Flecken lieber ganz ohne Wasser an den Kragen gehen? Dann probiere es mal mit einer braunen Papiertüte oder einem Stück Krepppapier. Dieses komplett über die verdreckte Stelle legen und vorsichtig mit einem Bügeleisen drüber bügeln. Das Papier absorbiert in der Regel das Fett und dadurch wird die Wand ganz schnell wieder sauber. Ganz ohne Wasser.

Wachsmalkreide und Permanentmarker

Mit dem Rezept für das Wunderwasser bekommst du eigentlich alle Arten Schmutz von den Wänden ab. Sollte es wider Erwarten doch einmal schwieriger werden, gibt es natürlich noch mehr Tricks für saubere Wände, ohne sie gleich komplett zu streichen.

Wachsmalkreide kannst du zum Beispiel auch mit einfachen Baby-Feuchttüchern entfernen. Achte aber darauf, dass es Tücher auf Wasser- und nicht auf Öl-Basis sind, sonst wird der Fleck nur größer. Genauso kannst du Backpulver auf einen feuchten Schwamm streuen und diesen dann in kreisenden Bewegungen über den Fleck bewegen. Wenn alles gut läuft, ist er ratzfatz weg. Bei Bedarf wiederholen und dann das Backpulver mit einem sauberen, feuchten Tuch abwischen.

Eine Nummer härter trifft es dich, wenn du – aus welchen Gründen auch immer – Permanentmarker auf deiner Wand findest. Das sieht echt unschön aus und das Gekritzel muss selbstverständlich verschwinden. Hier kannst du entweder einen Wattebausch mit Reinigungsalkohol beträufeln und vorsichtig über den Fleck tupfen. Oder du sprühst Haarspray auf die Wand und wischst es Stück für Stück mit einem weichen Tuch weg, sobald es anfängt, die Wand herunter zu tropfen. Gleiches gilt übrigens für Rußflecken: Versuche nicht, sie einfach wegzuschrubben – das richtet nur noch mehr Schaden an. Stattdessen ist es besser, diese unansehnlichen Flecken durch das vorsichtige Abreiben mit Reinigungsalkohol zu entfernen.

Kaffeeflecken sind mit Vorsicht zu behandeln

Der Trick bei Kaffeeflecken besteht darin, den Reiniger mit einer Bürste mit weichen Borsten aufzutragen. Achte darauf, generell sanft zu arbeiten – bei zu viel Druck, könnte das Spuren auf der Wand hinterlassen. Im Anschluss wischst du die Oberfläche am besten mit einem feuchten Handtuch ab und lässt sie dann trocknen.

Wie du siehst, gibt es viele Arten, Flecken von deinen Wänden zu entfernen und das bedeutet nicht, dass das nächste Wochenende für Renovierungsarbeiten drauf geht.

Lesen Sie auch