Wegen Coronavirus: F1-Auftakt in Melbourne abgesagt!

Christian Nimmervoll
motorsport.com

Nach der scharfen Kritik von Lewis Hamilton an der seiner Meinung nach geldgierigen Formel 1, der vagen Streikdrohung von Sebastian Vettel und dem Rückzug des McLaren-Teams sind die Verantwortlichen nun doch eingeknickt: Der Saisonauftakt in Melbourne wird nicht wie geplant am kommenden Wochenende stattfinden, sondern der Grand Prix von Australien wurde wegen der Coronavirus-Pandemie vorerst zwar nicht gänzlich abgesagt, aber auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben.

Das ist am späten Donnerstagabend (Ortszeit) in Melbourne aus gut informierten Kreisen durchgesickert, nachdem die Entscheidungsträger zuvor in den sozialen Netzwerken einen regelrechten Shitstorm mit Absageforderungen über sich ergehen lassen mussten.

Nach stundenlangen Gesprächen waren kurz vor der offiziellen Bekanntgabe auf Twitter zunächst widersprüchliche Meldungen aufgetaucht. Der britische Pay-TV-Sender 'Sky' meldete, das Rennwochenende werde wie geplant stattfinden (Tweet wurde später wieder gelöscht), während ein inoffizieller Nischenaccount (@f1broadcasting) unter Berufung auf eine Quelle berichtete, die Absage sei fix beschlossen worden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Auf diese ersten Meldungen verbreiteten sich im Internet teilweise komplett widersprüchliche Meldungen wie ein Lauffeuer. Die Formel 1, deren bisheriger Kommunikationsmanager Luca Colajanni kürzlich zu seinem früheren Arbeitgeber Ferrari zurückgekehrt ist, gab dabei in Sachen Krisenkommunikation kein besonders professionelles Bild ab.

Laut Informationen der 'BBC' wurde bei einem Meeting am Donnerstagabend zunächst entschieden, das Rennwochenende wie geplant durchzuführen.

Später am Abend kippte jedoch die Stimmung, als mehrere Personen, darunter auch Fahrer, ihre Bedenken äußerten - bis gegen 2:00 Uhr am Freitagmorgen (Ortszeit) die Entscheidung fiel, die Pläne für das kommende Wochenende zunächst über den Haufen zu werfen.

Die Befürworter einer Absage hatten Momentum bekommen, nachdem ein Mitarbeiter des McLaren-Teams am Donnerstag positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Sieben weitere Mitglieder des Formel-1-Paddocks hatten Symptome gezeigt, wurden aber negativ getestet. Ein weiteres Testergebnis steht Stand Donnerstagnacht noch aus.

Seite neu laden: Ausführlicher Bericht folgt in Kürze!

Weitere aktuelle Informationen zu Coronavirus-bedingten Absagen und zusätzliche Infos gibt's in unserem Coronavirus-Ticker!

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch