Nürnberg will vor Geisterspielen fliehen

·Lesedauer: 1 Min.
Nürnberg will vor Geisterspielen fliehen
Nürnberg will vor Geisterspielen fliehen

Die Nürnberg Ice Tigers aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wollen nach dem Zuschauerverbot der bayerischen Staatsregierung ihre kommenden Heimspiele verlegen.

Davon ausgenommen ist die Partie am Sonntag gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven.

„Wir werden alles versuchen, um die restlichen vier Heimspiele des Kalenderjahres 2021, die wirtschaftlich für uns die wichtigsten Spiele der Saison gewesen wären, in Absprache mit der Liga und den jeweiligen Gegnern zu verschieben“, teilte der Klub mit.

Bereits verschoben ist das Auswärtsspiel der Ice Tigers bei den Augsburger Panthern.

Die für den kommenden Donnerstag (9. Dezember) geplante Partie wurde angesichts der Verfügung von Geisterspielen in Bayern auf Bitten der Augsburger auf den 30. Januar (16.30 Uhr) terminiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.