Weggefährte schwärmt: Flick "schon immer ein Flüsterer"

Stefan Kumberger, Christian Scharbert
Sport1

In der Saison 1989/90 stand Manfred Bender zusammen mit dem jetzigen Bayern-Cheftrainer Hansi Flick als Spieler für die Münchner auf dem Rasen. 

Besonders den Umgang mit seinen Mitmenschen sieht Bender als große Stärke seines früheren Weggefährten. "Er war damals schon als Spieler in der Mannschaft sehr beliebt", erinnert sich Bender im Gespräch mit SPORT1 an gemeinsame Zeiten.

Alle Highlights und Analysen der Halbfinals im DFB-Pokal in "DFB-Pokal Pur" und "DFB-Pokal Analyse" am Donnerstag ab 18.45 Uhr im TV auf SPORT1

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Demnach sei der ehemalige defensive Mittelfeldspieler "ein Mannschaftsspieler" gewesen, erzählt Bender: "Er hat für die Kreativen die Drecksarbeit gemacht hat. Er ist viel gelaufen und war technisch versiert. Ich habe mich mit Hansi Flick immer gut verstanden, es war ein gutes Verhältnis auf und neben dem Platz."


Flick als Gegenpol zu Niko Kovac

Seitdem Flick im Dezember die Bayern als Cheftrainer übernommen hat, eilt seine Mannschaft von Sieg zu Sieg. Der Klub reagierte und stattete den gebürtigen Heidelberger mit einem neuen Vertrag bis 2023 aus.

Bender traut Flick zu, auch auf lange Sicht in der bayerischen Landeshauptstadt erfolgreich zu arbeiten. "Bayern braucht einen guten Psychologen, der die Mannschaft zusammenhält. Und Hansi war schon immer ein Flüsterer. Fußballerisch kann man Bayern-Spielern sowieso nichts mehr beibringen", sagt der 54-Jährige. 


Der ehemalige KSC- und 1860-Profi zieht einen Vergleich zwischen Flick und dessen Vorgänger Niko Kovac - und kommt zu einem Fazit: "Er (Hansi Flick, Anm. d. Red.) ist vom Typ her eher ruhig. Das ist die perfekte Besetzung nach Kovac, der eine härtere Gangart gewählt hat."

Eintracht Frankfurt "braucht einen Sahnetag"

Die Erfolgswelle, auf der die Bayern schwimmen, dürfte auch auch im Pokal-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt (DFB-Pokal: FC Bayern - Eintracht Frankfurt ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) weitergehen, vermutet er: "Frankfurt braucht einen absoluten Sahnetag."

Der momentan vereinslose Fußballlehrer erwartet defensive Frankfurter: "Ich gehe mal davon aus, sie werden mauern wie die Weltmeister, um die Null möglichst lange zu halten und vielleicht einmal einen Konter fahren zu können."

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App 

Der achte Meistertitel dürfte den Münchnern nicht mehr zu nehmen sein, meint Bender. Auch in Zukunft sieht er den FC Bayern im deutschen Fußball in einer Vormachtsstellung. "Mit Brazzo (Hasan Salihamidzic, Anm. d. Red) und Oliver Kahn haben sie Funktionäre, die den Verein weiter nach vorne bringen werden. Das sind Fußball-Wahnsinnige. Dortmund probiert es immer wieder, aber schafft es nicht auf das Niveau, das Bayern hat."


Der ehemalige Bundesliga-Star traut seinem Weggefährten Flick sogar zu, die Bayern zum Triple zu führen. "Zwei Titel hat er ziemlich sicher. Die Champions League ist tagesformabhängig. Aber in der Form, in er sich die Bayern befinden, ist alles möglich."

 

Lesen Sie auch