Weinzierl: Bochum als Maßstab für den FCA

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Weinzierl: Bochum als Maßstab für den FCA
Weinzierl: Bochum als Maßstab für den FCA

Trainer Markus Weinzierl sieht die Leistung beim Pokal-Aus des FC Augsburg in Bochum (4:5 i.E.) als Maßstab für den weiteren Saisonverlauf. Die Reaktion nach dem 0:2-Rückstand beim VfL "stimmt mich so, dass ich sage: Die Mannschaft hat's kapiert", berichtete er vor dem schwäbischen Derby bei seinem Ex-Klub VfB Stuttgart am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN).

"Um jeden Zentimeter fighten, als Einheit agieren - so wünsche ich mir die Mannschaft", betonte Weinzierl: "Aktiv im Zweikampf, aktiv mit Ball - so müssen wir weitermachen." Es sei "in Phasen dieser Saison nicht der Fall" gewesen, dass alle Spieler immer alles aus sich herausgeholt hätten, führte er aus, "das ist die Grundvoraussetzung".

Weinzierl spürt nach zuletzt schwierigen Wochen die volle Rückendeckung im Klub. "Wir arbeiten hier wirklich gut zusammen - so, dass wir immer einen Konsens finden", sagte der 46-Jährige. Man müsse nicht immer einer Meinung sein, aber "miteinander Lösungen finden".

Verzichten muss Weinzierl beim VfB wohl auf Noah Sarenren Bazee, der sich eine Außenbanddehnung im Knie zugezogen hat. "Es wird eher nichts", sagte der Coach. Zudem habe Iago Probleme an der Hand.

Wieder zurück sind Niklas Dorsch, Florian Niederlechner und Fredrik Jensen. "Sie sind lange ausgefallen, da brauchen wir ein bisschen Bauchgefühl", sagte Weinzierl.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.