Weinzierl: „Wir haben etwas gutzumachen“

·Lesedauer: 1 Min.
Weinzierl: „Wir haben etwas gutzumachen“
Weinzierl: „Wir haben etwas gutzumachen“

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl hat nach dem Rückschlag gegen Hertha BSC eine Trotzreaktion seiner Mannschaft beim VfL Bochum gefordert. „Wir waren nach Hertha natürlich enttäuscht, aber zurückblicken bringt nichts. Wir haben jetzt etwas gutzumachen, und das ist die Aufgabe, wir sind auswärts gefordert“, sagte Weinzierl vor dem Bundesligaspiel am Sonntag (15.30 Uhr).

Man müsse "die Kleinigkeiten besser machen" als beim jüngsten 0:1 gegen die Berliner, so Weinzierl: "Wir sind motiviert und haben in dieser Woche nochmals explizit den Leistungsgedanken in den Vordergrund gestellt, auch im Training."

Mit einem Sieg könnte sich der FCA im Abstiegskampf absetzen. Doch Weinzierl warnt vor Bochum: "Bochum hat zu Hause schon viele gute Spiele gemacht. Sie spielen eine starke Saison. Aber wir haben auch auswärts schon sehr gute Leistungen gezeigt, zuletzt in München."


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.