Weiterer Corona-bedingter Ausfall in der MotoGP: Iker Lecuona in Quarantäne

Sebastian Fränzschky
·Lesedauer: 1 Min.

Das Tech-3-KTM-Team muss beim ersten Valencia-Wochenende auf Iker Lecuona verzichten. Der Spanier darf sein Haus in Andorra nicht verlassen, weil er Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatte. Diese Regelung kann auch mit negativen Tests nicht außer Kraft gesetzt werden.

"Wir sind sehr enttäuscht, dass Iker Lecuona nicht am Grand Prix von Europa an diesem Wochenende teilnehmen wird", kommentiert Tech-3-Teamchef Herve Poncharal. "Bisher wurde er negativ getestet, doch sein Bruder, der gleichzeitig sein persönlicher Assistent ist, wurde positiv getestet. Deshalb haben ihn die Behörden in Andorra als engen Kontakt eingestuft."

"Er wird heute noch einmal getestet, doch selbst wenn der Test negativ ausfällt, muss er in Quarantäne gehen und darf sein Haus in Andorra für zehn Tage lang nicht verlassen", bedauert Poncharal. "Der Plan sieht vor, dass er sich am kommenden Mittwoch noch einmal testen lässt. Wenn dieser Test erneut negativ ist, dann kann er nach Valencia reisen und am zweiten Valencia-Rennen teilnehmen."

Beim ersten Valencia-Event wird Tech 3 nur mit einem Fahrer antreten. "Iker wird für dieses Event nicht ersetzt. Das gesamte Tech-3-KTM-Team wird sich auf Miguel Oliveira konzentrieren", kommentiert Teamchef Poncharal.

Mit Bildmaterial von LAT.