Wellbrock triumphiert nach Olympiasieg

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Wellbrock triumphiert nach Olympiasieg
Wellbrock triumphiert nach Olympiasieg

Schwimm-Olympiasieger Florian Wellbrock hat sein erstes Freiwasserrennen nach dem Triumph in Tokio gewonnen.

Der Magdeburger siegte beim LEN-Cup in Barcelona über zehn Kilometer nach 1:48:20,10 Stunden vor den beiden Italienern Domenico Acerenza und Gregorio Paltrinieri.

"Natürlich hat Florian nach dem kurzen Trainingsanlauf zwischendurch gemerkt, dass die zehn Kilometer ganz schön lang sind, insbesondere bei dem starken Wellengang etwas weiter draußen dann", sagte Bundestrainer Bernd Berkhahn: "Aber in der letzten Runde hat er sich wieder an die Spitze gesetzt und das Rennen souverän zu Ende schwimmen können."

Wellbrock mit Saisonauftakt zufrieden

Wellbrock hatte nach den Olympischen Spielen, bei denen er erst Bronze über 1500 m Freistil und dann Gold über zehn Kilometer gewann, zunächst zwei Wochen weiter trainiert, sich dann aber eine zweiwöchige Pause gegönnt.

„Das war ein guter Saisonauftakt, ich bin mit dem Sieg mehr als zufrieden“, sagte der 24-Jährige: „Das Rennen war insgesamt sehr hart, weil ich erst wieder seit drei Wochen im Training bin.“ Der Olympiasieger reist nun weiter zum Kurzbahn-Weltcup in Berlin (1. bis 3. Oktober).

Bei den Frauen siegte im Hafen von Barcelona Jeannette Spiwoks (Essen) vor Lea Boy (Würzburg). Die Olympiafünfte Leonie Beck (Würzburg) belegte Rang zwölf.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.