Vor Weltcup-Auftakt: Biathlon-Tross zu 98 Prozent geimpft oder genesen

·Lesedauer: 1 Min.
Vor Weltcup-Auftakt: Biathlon-Tross zu 98 Prozent geimpft oder genesen
Vor Weltcup-Auftakt: Biathlon-Tross zu 98 Prozent geimpft oder genesen

Frankfurt am Main (SID) - Der Biathlon-Tross ist vor dem Weltcup-Auftakt in Östersund zu 98 Prozent geimpft oder genesen. Dies teilte der Weltverband IBU einen Tag vor den ersten Rennen mit. Demnach erfüllen lediglich zwei Prozent der Athleten, Betreuer, Offiziellen und Techniker vor dem Start am Samstag nicht die 2G-Regel. Das deutsche Team ist nach SID-Informationen komplett durchgeimpft.

"Wir verlassen uns bei unseren Veranstaltungen auf Impfungen, aber wie wir an den jüngsten Pandemieentwicklungen sehen können, gibt die Impfung den Teilnehmern keinen Freibrief zu tun, was sie wollen", sagte IBU-Generalsekretär Niklas Carlsson.

Sämtliche Ungeimpften müssen sich laut Protokoll des Weltverbandes alle 72 Stunden einem PCR-Test unterziehen, dazu kommen standortabhängig Tests für alle aufgrund lokaler behördlicher Bestimmungen. In Östersund wurde ein österreichischer Betreuer positiv getestet und in Quarantäne geschickt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.