Wendl/Arlt rasen aufs Podest

·Lesedauer: 1 Min.
Wendl/Arlt rasen aufs Podest
Wendl/Arlt rasen aufs Podest

Die deutschen Rodel-Doppelsitzer haben beim zweiten Saisonrennen den zweiten Sieg verpasst. Eine Woche nach dem Auftakterfolg der Weltmeister Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) auf der Olympia-Bahn in China fuhren die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee/+0,229 Sekunden) im Sliding Center Sanki im russischen Sotschi als beste Deutsche auf Platz drei.

Den Sieg sicherten sich die lettischen Brüder Andris und Juris Sics vor den Russen Andrei Bogdanow/Juri Prochorow (+0,120). Eggert/Benecken (+0,234) verpassten das Podest als Vierte. Das dritte deutsche Duo Robin Geueke/David Gamm (Winterberg/+0,870) wurde wie schon am vergangenen Wochenende Sechster.

Beim Saisonauftakt in Peking hatten Wendl/Arlt noch nach ihrer Form gesucht und waren mit deutlichem Rückstand nur Neunte geworden. Vor den Wettkämpfen hatte ein positiver Corona-Test von Arlt für Aufregung gesorgt. Die zwei folgenden Tests brachten dann ein negatives Resultat hervor.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.