Werder holt Ex-Handball-Profi für Abstiegskampf

dpa
Sport1

Der abstiegsbedrohte Bundesligist Werder Bremen wird bei einer möglichen Wiederaufnahme der Saison von zwei Experten für Psychologie und Mentalcoaching unterstützt.

Nach Klub-Angaben ist Sportpsychologe Mathias Kleine-Möllhoff bereits zu Beginn der Coronavirus-Pandemie ins Team von Trainer Florian Kohfeldt gerückt. 

Alle Informationen zur Lage bei Werder Bremen und rund um einen möglichen Bundesliga-Neustart im CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Zudem wird Persönlichkeits- und Mentaltrainer Jörg Löhr mit den Profis des Tabellen-17. arbeiten. 


Baumann lobt beide Werder-Neuzugänge

Kleine-Möllhoff ist studierter Sportpsychologe und arbeitet seit Mai 2019 für das Nachwuchsleistungszentrum der Hanseaten. Zuvor war er beim FSV Mainz 05, Eintracht Braunschweig und dem FC Carl Zeiss Jena tätig.

"Gerade in so einer schwierigen Phase wie der jetzigen, in der die Gesamtsituation für alle - und somit auch für die Spieler - sehr belastend ist, kommt ihm eine wichtige Rolle zu", sagte Sportchef Frank Baumann. Klein-Möllhoff kommt für Andreas Marlovits, von dem sich der Verein Ende Februar getrennt hatte.

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Der frühere Handball-Profi Löhr arbeitete in einer ebenfalls prekären Situation im Jahr 2011 bereits mit Werder Bremen zusammen und unterstützte die deutsche Handball-Nationalmannschaft beim WM-Titelgewinn 2007 im eigenen Land.

"Jörg ist ein anerkannter Mental- und Motivationstrainer, von dem wir uns wichtige Impulse für die Wettkampfphase erhoffen", erklärte Baumann.

Lesen Sie auch