TSG ohne Baumann in Bremen - Werder mit Moisander

SID
·Lesedauer: 2 Min.

Die erhoffte Entwarnung kommunizierte Werder Bremen Grün auf Weiß.

"Kein weiterer COVID-19-Fall" - die Botschaft auf der Homepage der Hanseaten war kaum in der Welt, da bat Florian Kohfeldt sein Team am Freitagnachmittag zurück auf den Trainingsplatz.

Bremen: Chong darf doch spielen

Der Bremer Aufwärtstrend soll durch den positiven Coronatest des U21-Nationalspielers Felix Agu nicht gestoppt werden. Dennoch wurde die Mannschaft durch die Infektion beim Youngster ordentlich durchgerüttelt. Die Bremer hatten sich nach Bekanntwerden des Testergebnisses am Mittwoch freiwillig in Quarantäne begeben.

Erst als eine weitere Testreihe am Freitag ausschließlich negative Ergebnisse hervorgebracht hatte, verließ die Mannschaft bis auf Tahith Chong die Selbstisolation – der die Quarantäne mittlerweile allerdings auch verlassen durfte und gegen Hoffenheim auf der Bank sitzt.

Kohfeldt verändert seine Startelf im Vergleich zum 1:1-Remis beim SC Freiburg auf zwei Positionen. Für den am Oberschenkel verletzten Ludwig Augustinsson und Youngster Nick Woltemade spielen Niklas Moisander sowie Pascal Groß.

Hoffenheim ohne Baumann

Bei Hoffenheim gibt es gleich fünf Änderungen im Vergleich zum 2:0-Sieg unter der Woche gegen Roter Stern Belgrad. Keeper Oliver Baumann kann wegen Magenproblemen nicht auflaufen und wird durch Philipp Pentke ersetzt. Dazu spielen Diadie Samassekou, Robert Skov, Dennis Geiger und Jacob Bruun Larsen für Ryan Sessegnon, Florian Grillitsch, Mijat Gacinovic und Ishak Belfodil.

"Wichtig ist, dass wir jetzt den Schalter wieder umlegen - auch, weil die Spieler natürlich in Sorge waren", berichtete Geschäftsführer Frank Baumann vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (Bundesliga: Werder Bremen - TSG Hoffenheim um 18 Uhr im LIVETICKER) über die Stunden der Ungewissheit.

Nach der vergangenen Chaos-Saison mit der äußerst schmeichelhaften Rettung in der Relegation ist die Hoffnung auf eine sorgenfreie Spielzeit an der Weser groß.

TSG weiter ohne Kramaric

Dass der ordentliche Start jedoch trügerisch sein kann, zeigt der Blick zurück. Im vergangenen Jahr hatte Werder zum gleichen Zeitpunkt nur einen Punkt weniger auf dem Konto - dann ging es bergab.

Die in der Bundesliga zuletzt zweimal geschlagene TSG kommt derweil mit neuem Mut an die Weser. Zwar wird der an Corona erkrankte Torjäger Andrej Kramaric dem Team von Sebastian Hoeneß am Sonntag weiterhin fehlen. Kramarics Ausfall verhinderte jedoch auch nicht den erfolgreichen Auftakt in die Europa League am Donnerstag gegen Roter Stern Belgrad.

Vor dem Gastspiel in Bremen hat der TSG-Coach Respekt - trotz der Unruhe beim Gegner. Ein Coronfall wie nun bei Werder "stört die Vorbereitung. Das nötigt einer Mannschaft eine gewisse Flexibilität ab", sagte Hoeneß - die Partie werde dennoch eine "Herausforderung".

Die Aufstellungen:

Bremen: Pavlenka - Veljkovic, Groß, Moisander - Gebre Selassie, M. Eggestein, Friedl - Mbom, Bittencourt - Füllkrug, Sargent
Hoffenheim: Pentke - Posch, Vogt, Akpoguma - Rudy, Samassekou, Skov - Baumgartner, Geiger - Dabbur, Bruun Larsen

So können Sie Bremen - Hoffenheim live verfolgen:

TV: Sky
Stream: Sky
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App