Werder-Neustart: Wer Favorit auf die Anfang-Nachfolge ist

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Nach dem Rücktritt von Markus Anfang läuft die Trainersuche bei Werder Bremen. "SPORT1" gibt einen Überblick der möglichen Kandidaten - Und ein Favorit kristallisiert sich bereits heraus.

Werder-Neustart: Wer Favorit auf die Anfang-Nachfolge ist
Die Trainersuche bei Werder Bremen läuft auf Hochtouren. (Bild: Sport1)

Sport-Geschäftsführer Frank Baumann ist nicht zu beneiden, muss er doch auch den Ärger um den Rücktritt von Trainer Markus Anfang weiter bestmöglich verarbeiten. Am Freitagabend ist Anfang zurückgetreten, als bekannt wurde, dass ihm Impf-Betrug vorgeworfen wird. 

Anfang soll gefälschten Impfpass besessen haben

Er soll einen gefälschten Impfpass besessen haben. Auch sein Co-Trainer Florian Junge lässt sein Amt ruhen. Noch gilt zwar die Unschuldsvermutung bei Anfang, der Verdacht hat sich allerdings inzwischen stark erhärtet.

Im Heimspiel gegen Schalke 04 (1:1) saß Co-Trainer Danijel Zenkovic auf der Bank der Grün-Weißen. Als Assistenzcoach springt momentan der derzeitige U19-Coach Christian Brand ein.

"Ich werde mich nicht zu einzelnen Namen äußern", sagte Baumann. Man wolle aber "zeitnah“ einen Anfang-Nachfolger präsentieren. Bestenfalls schon vor dem nächsten Pflichtspiel soll der neue Mann auf der Bank sitzen.

Trainersuche bei Werder Bremen läuft

Wer übernimmt jetzt aber am Weserstrand? Die üblicherweise gut informierte "Deichstube" nennt einige Kandidaten, die intern bereits diskutiert werden.

Als heißester Kandidat gilt demnach Ole Werner, der bis September dieses Jahres noch Werders Liga-Rivalen Holstein Kiel betreut hatte. Der Haken an der Sache: Werner kostet eine Ablösesumme, da der 33-Jährige noch einen gültigen Vertrag bei den Störchen besitzt. 

Sollte man Werner als neuen Trainer verpflichten, dürfte es noch ein weiteres arbeitsrechtliches Detail geben, das es zu regeln gilt. Am kommenden Samstag empfängt Kiel den SV Werder zum Zweitliga-Topspiel. In diesem Fall würde Werner noch nicht auf der Werder-Bank sitzen dürfen.

Farke, Schweinsteiger und Klose werden in Bremen gehandelt

Der "kicker" bringt folgende Namen ins Spiel: Daniel Thioune, der Anfang Mai 2021 beim Hamburger SV entlassen wurde und Daniel Farke, der zuletzt bei Premier-League-Klub Norwich City freigestellt wurde.

Auch Tobias Schweinsteiger, aktuell Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg, wird bei der "Bild" genannt, dürfte aber nur Außenseiterchancen haben. Ebenso wird über den aktuellen Cheftrainer von Greuther Fürth, Stefan Leitl, spekuliert, der allerdings bei den Franken noch einen Vertrag bis 2023 besitzt.

Nach "SPORT1"-Informationen ist auch Konrad Fünfstück ein möglicher Kandidat. Der 41-Jährige trainiert seit Sommer 2019 die zweite Mannschaft der Bremer - und das sehr erfolgreich. Mit seinem Team steht Fünfstück aktuell auf Platz 1 in der Regionalliga Nord.

Auch Miroslav Klose wurde in einigen Medien genannt, doch dieser dürfte kein Thema an der Weser sein.

Nur eines scheint nach "SPORT1"-Informationen klar zu sein: Dass Zenkovic weitermachen darf, ist sehr unwahrscheinlich.

Zahlt sich "Recruiting-Prozess" aus?

Bereits im Sommer hatte Werder nach der Entlassung von Florian Kohfeldt (aktuell beim VfL Wolfsburg) einen groß angelegten "Recruiting-Prozess" gestartet und Baumann hatte damals schon mehrere Wunschkandidaten auf dem Zettel. Zahlt sich dies jetzt aus?

"Das Anforderungsprofil, das wir für einen neuen Trainer haben, hat sich seitdem ja nicht verändert", sagte er und ergänzte: "Wir spielen immer noch in der 2. Liga, haben immer noch eine klare Idee davon, wie wir Fußball spielen wollen und wollen immer noch einen Wiederaufbau mit vielen jungen Spielern betreiben."

Alle Kandidaten des Sommers dürften auch auf der aktuellen Liste des 46-Jährigen wieder weit oben stehen.

Im Video: 2 nach 10 - Vorwurf Impfbetrug! Darum wird Markus Anfang nie mehr Trainer

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.