Werner nur als Silhouette: Schalke bestreitet Absicht

SID
Werner nur als Silhouette: Schalke bestreitet Absicht

Eine geschwärzte Silhouette des Nationalspielers Timo Werner auf dem Videowürfel hat beim Bundesliga-Duell zwischen Schalke 04 und RB Leipzig (2:0) Verwirrung ausgelöst. Bei der Vorstellung des Gegners wurden in der Gelsenkirchener Arena am Samstag alle RB-Spieler mit Foto gezeigt - nur Werner nicht, der auf Schalke mit einer Schwalbe in der Hinrunde der Vorsaison zum Feindbild geworden war. 
Schalkes Sportvorstand Christian Heidel bestritt, dass die Aktion Absicht gewesen sei. "Das hat mich sehr geärgert. Leider hat die Deutsche Fußball Liga zu zwei der RB-Spieler keine Fotos geschickt, einer war Timo Werner", sagte er: "Aber das hätte man dennoch besser lösen können." 
Werner (21) hatte offensichtlich den entsprechenden Medientag der DFL versäumt. Er wurde auch am Samstag wieder von den Schalker Fans beschimpft, die Anfeindungen hielten sich jedoch in Grenzen.
RB-Sportdirektor Ralf Rangnick, in der Vergangenheit selbst zweimal als Trainer auf Schalke tätig, reagierte gelassen. "Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass speziell auf Schalke zu Saisonbeginn immer mal wieder Dinge schieflaufen", sagte er im Sport1-Doppelpass, stellte jedoch klar: "Dass das kein Zufall war, ist klar. Man hätte auch ein anderes Autogrammbild nehmen können."



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen