Wettervorhersage: Siri widerspricht Experten im Live-Fernsehen

Johannes GieslerFreier Autor
Schneit es oder schneit es nicht - das ist hier die Frage zwischen einem britischen TV-Meteorologen und Apples Siri. Foto: Symbolbild / gettyimages / MarianVejcik
Schneit es oder schneit es nicht - das ist hier die Frage zwischen einem britischen TV-Meteorologen und Apples Siri. Foto: Symbolbild / gettyimages / MarianVejcik

Gerade sagte Fernseh-Meteorologe Tomasz Schafernaker im britischen „BBC“ das Wetter vorher. Da schaltete sich seine Smart-Watch ein und widersprach ihrem Träger.

Siri, Apples kleine Helferin, hatte am vergangenen Donnerstag einen großen Auftritt im britischen Fernsehen. Gerade referierte BBC-Meteorologe Tomasz Schafernaker in den Live-Nachrichten über das Wetter in Amerika. Er kündigte – während er vor einer Videoleinwand mit Schneestürmen stand – Schneefall für Denver bis Minneapolis an. Dabei erklärte er, dass Denver sehr hoch liege und hob dabei seinen linken Arm. Plötzlich schaltete sich seine smarte Uhr lautstark und mit folgenden Worten ein: „Im Wetterbericht steht nichts von Schnee.“

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

„War das deine Uhr?“

Es ist das eine, wenn sich die Smart-Watch während einer Live-Übertragung einschaltet. Etwas ganz anderes aber, wenn sie aber dabei das Gegenteil ihres Trägers behauptet. Und so reagierte dann auch Schafernaker: „Oh mein Gott.“

Der Nachrichten-Moderator, der nur wenige Meter entfernt hinter seinem Tisch saß, fragte: „War das gerade deine Uhr?“ Schafernaker, schnell wieder souverän, begann zu lachen und sagte: „Ja, war sie. Sie sagte, es gebe keinen Schnee. Sie hat mir offensichtlich zugehört.“ Und dann, an die Zuschauer und Zuschauerinnen gewandt: „Bitte entschuldigen Sie, das war so nicht geplant.“

Die Lösung: Gestensteuerung aktiviert

„Warte mal einen Moment“, ließ ihn der Nachrichten-Moderator aber nicht so leicht vom Haken. „Ich dachte, in deinem Wetterbericht fällt Schnee?“ Schafernaker, sichtlich amüsiert, antwortete: „Ja, Siri wusste wahrscheinlich nicht, von welcher Region ich sprach.“ – „Alles klar, verstehe.“ Zum Ende des Clips, der seit Donnerstag bereits 300.000 mal auf „Twitter“ angeklickt worden war, sagte Schafernaker dann noch: „Ich hätte sie vorher abnehmen sollen.“

Wieso aber schaltete sich seine Uhr überhaupt „von selbst“ ein, will er später auf Twitter wissen? Immerhin hatte er sie nicht mit der Aktivierungs-Phrase „Hey Siri!“ gerufen. Der Twitter-Account „Met4Cast“, ebenfalls mit einem Wetter-Bezug, konnte schnell die Lösung nennen. Es war wohl passiert, während Schafernaker über die Höhenlage Denvers sprach: „Haben Sie die Gestensteuerung aktiviert? Ihr Handgelenk so anzuheben, wie Sie es getan haben, kann Siri anschalten.“

Lesen Sie auch