Weydandt trifft – Hannover 96 siegt

Weydandt trifft – Hannover 96 siegt
Weydandt trifft – Hannover 96 siegt

Hannover 96 trug gegen den Karlsruher SC einen knappen 1:0-Erfolg davon. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht für 96.

Leon Jensen musste nach nur 19 Minuten vom Platz, für ihn spielte Paul Nebel weiter. Bis der Unparteiische Waschitzki-Günther (Bremen) den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. 29.100 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Hannover schlägt – bejubelten in der 56. Minute den Treffer von Hendrik Weydandt zum 1:0. In Minute 62 der nächste Rückschlag für den KSC: Jerome Gondorf sieht den zweiten gelben Karton. Wenig später kamen Tim Rossmann und Lucas Cueto per Doppelwechsel für Kyoung-Rok Choi und Fabian Schleusener auf Seiten der Mannschaft von Coach Christian Eichner ins Match (70.). Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen Hannover 96 und Karlsruhe aus.

Nachdem 96 hinten nichts anbrennen ließ und vorne Kaltschnäuzigkeit bewies, ist die Elf von Coach Stefan Leitl weiter im Rennen um die vorderen Plätze. Sieben Siege, drei Remis und vier Niederlagen hat der Gastgeber derzeit auf dem Konto. In den letzten fünf Partien ließ Hannover zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich sieben.

Der Karlsruher SC holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Die Gäste finden sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn. Der KSC verbuchte insgesamt fünf Siege, zwei Remis und sieben Niederlagen. Karlsruhe taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen.

Am kommenden Freitag tritt Hannover 96 beim SV Darmstadt 98 an, während der Karlsruher SC einen Tag später Holstein Kiel empfängt.