Wickens über Indy-500-Start von Alonso: Das wird McLaren SP helfen!

David Malsher-Lopez
motorsport.com

Erfahrung und eine strukturierte Arbeitsweise, das attestiert Ex-DTM und IndyCar-Pilot Robert Wickens seinem Kollegen Fernando Alonso, der für McLaren SP bei der 104. Ausgabe des Indy 500 der IndyCar-Serie an den Start gehen wird.

Er will seinen Traum von der Triple Crown - Siege in Monaco, Le Mans und Indianapolis - endlich wahr machen. Laut Wickens wird das auch McLaren helfen, denn das Team bestreitet seine erste Saison in der modernen IndyCar-Serie.

Seit des Unfalls in Pocono 2018 ist Wickens dabei, sich wieder zu erholen und das Laufen wieder zu erlernen. Doch vor Arbeit macht der Kanadier nicht Halt: Aktuell ist er als Fahrerberater bei Schmidt Peterson tätig. Deshalb wird er auch im Mai eng mit Alonso zusammenarbeiten.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Gegenüber 'Motorsport.com' sagt Wickens: "Es wird sehr spannend werden. Ich werde erstmals mit einem Weltmeister zusammenarbeiten und das wird sicher großen Spaß machen. Ich habe oft von seiner akribischen Arbeit und seiner Ethik gehört, die er seine ganze Karriere über verfolgt hat. Wenn ich höre, wie er arbeitet, erinnert mich das an meine eigene Herangehensweise. Wir werden sicher gut zusammenpassen."

Laut Wickens wird Alonso dem Team helfen, sich in der ersten IndyCar-Saison zurechtzufinden und die ersten Schritte in der amerikanischen Formelserie zu gehen. Er glaubt auch, dass die beiden Youngsters und Vollzeit-Piloten, Patricio O'Ward und Oliver Askew, von der Erfahrung des zweimaligen Formel-1-Meisters profitieren können.

Er sagt: "Viele junge Fahrer verstehen nicht, dass das Fahren auf diesem Level letztlich der einfache Part ist. Was sie hinter den Kulissen leisten, trennt die Spreu vom Weizen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch