Wie ein Zero-Budget-Horrorfilm in Corona-Zeiten zum Nummer-1-Kinohit wurde

Der New Yorker Filmemacher Christian Nilsson verrät, wie er während des Coronavirus-Lockdowns in den USA aus einem Zero-Budget-Horrorfilm einen Nummer-1-Kinohit gemacht hat.

Eric Tabach und Christian Nilsson vor einem ausverkauften Kino, das ihren Film „Unsubscribe” zeigt. (Bild: Facebook/Christian Nilsson)
Eric Tabach und Christian Nilsson vor einem ausverkauften Kino, das ihren Film „Unsubscribe” zeigt. (Bild: Facebook/Christian Nilsson)

Bei Facebook erklärt Nilsson, wie er und YouTuber Eric Tabach ihren über Zoom gefilmten Kurzfilm “Unsubscribe” zum US-Kassenschlager machten, nachdem sie Karten für ein gesamtes Kino in Westhampton Beach, New York, gekauft hatten. „Wir haben gescherzt, dass jeder Film, der ins Kino kommt, direkt zur Nummer 1 wird“, sagt er. „Uns wurde bewusst, dass uns die einzigartige Situation ein Schlupfloch bot, also haben wir uns einen Plan ausgedacht.“

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nilsson schrieb das Drehbuch für den 29-minütigen Kurzfilm “Unsubscribe” innerhalb von 24 Stunden. In dem Film kommen fünf YouTuber in einem Video-Call zusammen und werden von einem mysteriösen Troll verfolgt. Der Film hatte nur die kleine Besetzung von vier YouTube-Stars und “Ozark”-Darsteller Charlie Tahan und wurde eine Woche später vollständig über Zoom gefilmt.

"Unsubscribe". (Bild: Facebook/Christian Nilsson)
"Unsubscribe". (Bild: Facebook/Christian Nilsson)

„Wenn wir ein ganzes Kino mieten (in der Filmverleihwelt wird das als „Four-Walling” bezeichnet), können wir jeden Cent aus dem Verkauf der Karten für uns behalten“, erklärt Nilsson. „Wenn wir eine Karte für jeden Platz kaufen, geht das Geld direkt wieder in unsere eigene Tasche.“

Und genau das taten Nilsson und Talbach: Sie kauften eine Karte für jeden einzelnen Platz im Kino und beförderten den Zero-Budget-Film mit seinen Einnahmen von 25.000 US-Dollar (etwa 22.000 Euro) so direkt an die Spitze der Kinocharts.

Auch die Oscars sind von Corona betroffen - sie werden im kommenden Jahr verschoben

Der Film hat auch offizielle Anerkennung durch die Filmdatenbank IMDb erhalten und wird auf der Website Box Office Mojo, die auf Einspielergebnisse im Kino spezialisiert ist, als Top-Film in den USA geführt - noch vor dem Indie-Horrorfilm “The Wretched” und dem Kevin-James-Thriller “Becky” (beide Filme liefen in Autokinos).

Christian Nilsson und Eric Tabach. (Bild: Facebook/Christian Nilsson)
Christian Nilsson und Eric Tabach. (Bild: Facebook/Christian Nilsson)

„Wir haben ein absurdes Schlupfloch im System entdeckt, das wir zu einer anderen Zeit niemals hätten ausnutzen können. Wir dachten uns, dass das lustig sein würde“, erklärt Nilsson gegenüber der Website Patch. „Letztes Jahr war der Nummer­-1-Film zu dieser Zeit “The Secret Life of Pets 2”. In diesem Jahr ist es ein Billig-Horrorfilm, der über Zoom gedreht wurde.“

“Unsubscribe” ist per Streaming auf Vimeo erhältlich.

Autor: Tom Beasley

Im Video: Fortnite-Spieler exklusiv bei der Trailer-Premiere von 'Tenet'

Lesen Sie auch