Wiesbaden dreht Partie in Münster

Kai Hartwig
Sport1

Der VC Wiesbaden hat am 10. Spieltag der Frauen-Bundesliga durch einen 3:2 (14:25, 25:23, 17:25, 25:11, 15:12)-Sieg beim Tabellennachbarn USC Münster wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Teilnahme eingefahren. (SERVICE: Spielplan der Frauen-Bundesliga)

Dabei dominierten die Gastgeberinnen den ersten Satz. Münster zog schnell davon und sicherte sich den Durchgang klar mit 25:14.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Doch Wiesbaden ließ die Köpfe nicht hängen und steigerte sich. Der Gewinn von Satz Nummer zwei, den der VC mit 25:23 für sich entscheiden konnte, war der Lohn. 

Münster wollte den Satzausgleich aber nicht auf sich sitzen lassen. Zu Beginn des dritten Spielabschnitts erspielte sich das Heimteam eine 6:2-Führung und konnte den Vorsprung bis ins Ziel bringen. Am Ende ging Satz drei mit 25:17 an den USC.


Wiesbaden gibt sich nicht geschlagen

Der Widerstand der Wiesbadenerinnen war allerdings noch nicht gebrochen. Die ersten sechs Punkte im vierten Spielabschnitt gingen an die Hessinnen. Diesen Vorteil ließen sich der VC nicht mehr entreißen und erzwang durch das 25:11 im vierten Durchgang einen entscheidenden fünften Satz.     

Dort ging es eng zu, letztlich konnte sich Wiesbaden aber mit 15:12 durchsetzen und das Match gewinnen.  

Durch den Sieg verkürzten die neuntplatzierten Wiebadenerinnen den Rückstand auf Münster, das weiterhin Platz acht belegt, auf drei Punkte. (SERVICE: Tabelle der Frauen-Bundesliga) 

Lesen Sie auch