Wildcard für Troy Bayliss' Sohn: Oli Bayliss startet auf Phillip Island

Sebastian Fränzschky
motorsport.com

Troy Bayliss zählt zweifellos zu den Legenden der Superbike-WM. Der sympathische Australier bescherte Ducati mit drei verschiedenen Superbikes drei WM-Titel. In diesem Jahr taucht der Name Bayliss erneut in der Nennliste auf. Sohn Oli Bayliss erhält für den Saisonauftakt der Supersport-WM eine Wildcard.

Der 16-jährige Sohn von Troy Bayliss pilotiert eine Yamaha R6 und startet für das Cube-Team. "Ich bin sehr gespannt darauf und sehr dankbar für die Gelegenheit, auf Phillip Island erstmals eine Wildcard für die Supersport-WM zu bekommen", so der Junior.

"Es wird richtig hart, denn die anderen Fahrer waren in den vergangenen Jahren sehr schnell. Es ist eine tolle Gelegenheit, um mit den schnellsten Fahrern der Welt zu fahren und zu sehen, wo ich stehe", kommentiert Oli Bayliss.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Troy Bayliss gewann mit Ducati 2001, 2006 und 2008 die Meisterschaft

Troy Bayliss gewann mit Ducati 2001, 2006 und 2008 die Meisterschaft <span class="copyright">Ducati</span>
Troy Bayliss gewann mit Ducati 2001, 2006 und 2008 die Meisterschaft Ducati

Ducati

Neben der Supersport-WM wird Bayliss auch beim Lauf zur Australischen Meisterschaft an den Start gehen. Die Doppelbelastung erschwert die Aufgabe zusätzlich, denn die beiden Yamahas unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Leistung.

Doch Oli Bayliss geht das Wochenende gelassen an: "Als mein Vater noch in der Superbike-WM fuhr, wuchs ich mit vielen Mechanikern auf, die noch immer im Fahrerlager zu finden sind. Sie könnten mir ein bisschen helfen."

Mit Bildmaterial von Cube Racing.

Lesen Sie auch