Wilder knockt Ortiz aus - Duell mit Fury wartet

SPORT1, Sportinformationsdienst
Sport1

Deontay Wilder hat das mit Spannung erwartete Rematch gegen Luis Ortiz gewonnen und seinen Schwergewichtstitel verteidigt.

Dem Champion gelang mit einer krachenden Rechten auf die Stirn ein Knockout in der siebten Runde, von dem sich Ortiz nicht mehr erholte. Gegen Ortiz trat Wilder zunächst geduldig auf, spät in der siebten Runde ließ er einem Jab dann eine harte rechte Gerade folgen und schickte "King Kong" damit zu Boden. Ortiz kam noch einmal auf die Beine, war aber nicht mehr in der Lage, den Kampf fortzusetzen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Wilder hatte bereits das erste Duell gegen "King Kong" Ortiz gewinnen, am 3. März 2018 siegte er nach technischem K.o.


Nächster Fight gegen Fury

Durch die Titelverteidigung - seine zehnte in Folge - ist auch die letzte Hürde vor dem Duell mit Tyson Fury genommen. Klitschko-Bezwinger Fury hatte den Kampf bereits für den 22. Februar 2020 bestätigt, "Bronze Bomber" Wilder musste zuvor allerdings noch seinen Titel verteidigen.

Wilder baute mit dem Sieg seine Kampfbilanz auf beeindruckende 42-0-1 aus, 41 seiner Kämpfe gewann er durch K.o. Der 40-Jährige Ortiz kassierte seine zweite Niederlage im 33. Kampf und verpasste es, als erster Kubaner überhaupt einen Schwergewichts-Titel zu gewinnen.


Der einzige kleine Makel in Wilders Bilanz bleibt damit das Unentschieden gegen Tyson Fury im Dezember 2018.

Lesen Sie auch