Will Sancho Wechsel erzwingen? Zorc spricht Klartext

SPORT1
Sport1

Borussia Dortmunds Top-Talent Jadon Sancho steckt aktuell in einer Formkrise.

Im Oktober suspendierte der BVB den Engländer für die Partie gegen Borussia Mönchengladbach, weil er nach der Länderspielpause einen Tag zu spät nach Dortmund zurückkehrte.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Wenige Wochen später folgte dann die Auswechslung nach nur 36 Minuten im Topspiel beim FC Bayern München. Das Spiel des Shootingstars war deutlich zu fehlerbehaftet. 

"Keine Hinweise"

Medien spekulierten in der Folge darüber, dass Sancho schlichtweg keine Lust mehr auf Borussia Dortmund habe und einen Wechsel, wie einst Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang, erzwingen wolle. 

Diesen Vermutungen hat Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc nun widersprochen. Für diese Spekulationen gebe es "überhaupt keinen Hinweis", erklärte er der WAZ.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE


Das aktuelle Leistungstief beim englischen Youngster ist laut Zorc nur eine Momentaufnahme:

"Er hat lange eine Konstanz gehabt, die eigentlich unnatürlich war für einen Spieler in seinem Alter. Natürlich hat er gerade nicht seine beste Phase, aber er wird da wieder rauskommen."

Lesen Sie auch