Murray bei Wimbledon-Generalprobe chancenlos

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Murray bei Wimbledon-Generalprobe chancenlos
Murray bei Wimbledon-Generalprobe chancenlos

Der frühere Weltranglistenerste Andy Murray hat bei der Generalprobe für den Rasenklassiker in Wimbledon (28. Juni) seine Grenzen aufgezeigt bekommen.

Der verletzungsgeplagte 34-Jährige verlor im Londoner Queen's Club sein Achtelfinale gegen den topgesetzten Italiener Matteo Berrettini 3:6, 3:6. Berrettini trifft nun auf Daniel Evans (Großbritannien/Nr. 6).

Nach seinem souveränen Auftakterfolg gegen Benoit Paire (Frankreich) war Murrays Match gegen den Weltranglistenneunten nach 1:26 Stunden vorbei. Der zweimalige Wimbledonsieger, der in den vergangenen Jahren von etlichen Operationen und Verletzungen zurückgeworfen worden war, hatte im Queen's Club fünfmal den Titel gewonnen. Für Wimbledon erhielt Murray vom ausrichtenden All England Club eine Wildcard.

Der dreimalige Grand-Slam-Champion, der mittlerweile mit einem künstlichen Hüftgelenk spielt, hatte das Jahr im Februar mit dem Finaleinzug beim Challenger-Turnier im italienischen Biella begonnen. Im März erlitt Murray dann jedoch wieder einen Rückschlag: Wegen einer Leistenverletzung musste er seine Teilnahme an den Miami Open absagen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.